Wochenbettbetreuung

Auch in den Wochen nach der Geburt, der sogenannten Wochenbettzeit,
stehe ich dir und deinem Baby zur Seite und besuche euch zu Hause,
um dich mit Rat und Tat zu unterstützen.
Dabei betreue ich dich und dein Baby zum einen medizinisch, um sicherzugehen,
dass alles in Ordnung ist, und ich beantworte dir all deine Fragen zu dieser
wunderbaren neuen Lebensphase.
Außerdem stelle ich dir weitere Informationen zu Rückbildungskursen,
Babymassagekursen und weiteren hilfreichen Angeboten zur Verfügung.

Was macht die Hebamme bei einem Wochenbettbesuch?

Bei meinen Besuchen…

… überprüfe ich den
… Allgemeinzustand deines Babys
… überwache ich die Nabelheilung
… zeige ich dir, wie du dein Baby richtig badest
… sehe ich mir das Schlaf- und Trinkverhalten deines Kindes an
… helfe ich dir bei Problemen wie Blähungen, wundem Po, wunder Brust usw.
… zeige ich dir alles rund um die Babypflege, z. B. Nägelschneiden
… erkundige ich mich nach der körperlichen und seelischen Verfassung
… kontrolliere ich die Rückbildung der Gebärmutter
… zeige ich dir unterschiedliche Stillpositionen
… beantworte ich all deine Fragen rund um dein Baby
(wie Stillen, Zufüttern, Abstillen, Kinderernährung)

Dauer der
Wochenbettbetreuung

Die Wochenbettbetreuung gehört zu den gesetzlich garantierten Leistungen
 für junge Mütter und die Kosten werden vollständig von den Krankenkassen
bzw. bei Unversicherten von den Sozialämtern übernommen.
Als deine Hebamme kann ich dich bis zum zehnten Tag nach der Geburt täglich besuchen,
unabhängig davon, ob du dein Baby zu Hause oder in der Klinik bekommen hast.

Bei Bedarf (z. B. bei Geburt per Kaiserschnitt, verzögerter Nabelabheilung,
Wundheilungsproblemen am Damm, Stillproblemen, Klinikaufenthalt usw.)
kannst du auch nach dem zehnten Wochenbettstag bis zur zwölften Lebenswoche
deines Kindes meine Hilfe (in Form von Hausbesuchen oder telefonischer Beratung)
in Anspruch nehmen.
Solltest du dein Baby stillen und nach diesen zwölf Wochen noch Problemen haben,
stehen dir weitere Hausbesuche und weitere telefonische Beratungen zu.
Ist eine Betreuung darüber hinaus aus ärztlicher Sicht notwendig,
sind Hausbesuche auch nach der zwölften Woche möglich
(z. B. wenn ein Kind nach der Geburt noch längere Zeit in der Kinderklinik bleiben musste)
und auch diese Kosten werden dann von der Krankenkasse übernommen.
Weitere Informationen hierzu erhältst du von deinem behandelnden Arzt/deiner Ärztin bzw. deiner Krankenkasse.
Bitte melde dich rechtzeitig bei mir, wenn du eine Wochenbettbetreuung durch mich wünschst,
damit ich deine Termine einplanen kann!